•  
  • Online/ on Air/ on TV/ im Freien
  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
    Der Teufel als Held. Schwarze Romantik und Ästhetisierung des Bösen
    Digital Lecture von Professor Dr. Peter-André Alt (Freie Universität Berlin) im Rahmen der Eröffnung der Vortragsreihe „Das Böse“ des Jungen Kollegs Greifswald

    Das Böse unterliegt seit dem Ende des 18. Jahrhunderts einer Tendenz zur Psychologisierung. Exemplarisch wird das an der klassischen Teufelsfigur sichtbar, die in der modernen Literatur ihre traditionellen äußeren Attribute verliert und stattdessen Züge des Verführers, des abgefeimten Erotomanen, des Dandys und Helden der Wollust gewinnt. Der Vortrag untersucht Teufelsfiguren der schwarzen Romantik als Manifestationen einer psychologischen Differenzierung des Bösen. Am Schluss wirft er einen Blick auf die Karriere des Teufels im Film und die dort stattfindende Renaissance seiner aus dem Mittelalter stammenden Gestalt.

    Peter-André Alt ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft. Von 1995-2002 hatte er einen Lehrstuhl an der Ruhr-Universität Bochum, von 2002 ein Ordinariat an der Universität Würzburg inne. Seit 2005 ist er Professor an der Freien Universität Berlin. Von 2010-2018 war er Präsident der Freien Universität, seit 2018 ist er Präsident der Hoch-schulrektorenkonferenz. In seinen wissenschaftlichen Publikationen (19 Monographien, mehr als hundert Aufsätze) befasst er sich mit der deutschen und europäischen Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts sowie mit der klassischen Moderne.

    Begrüßung: Professorin Dr. Johanna Eleonore Weber
    Moderation: Anne Hertel B. A.

    Zugang zur Digital Lecture
    Das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg bietet diese Veranstaltung live als digitalen Vortrag an. Der Zugang zu den Vorträgen wird über die Software Zoom bereitgestellt. 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn leitet der Link zu einem Wartebereich von Zoom weiter. Zum angekündigten Veranstaltungsbeginn werden dann die Teilnehmenden automatisch in den digitalen Hörsaal weiter geleitet. Die Handreichung zur Digital Lecture gibt Hilfestellungen im Umgang mit der App Zoom.

    Aufzeichnung der Digital Lecture
    Diese Digital Lecture wird aufgezeichnet werden, um sie für die Mediathek des Kollegs zu nutzen. In der Aufzeichnung wird nur der Vortragende, dessen Präsentation sowie der Moderator/die Moderatorin zu hören bzw. zu sehen sein. Chatbeiträge sowie Fragen und Antworten werden nicht aufgezeichnet. Ein „REC“-Zeichen am rechten oberen Bildrand informiert die Teilnehmenden über die aktuelle Aufzeichnung.

    Csm 2020 11 04 peter andre alt hrk 2018 3297 8959ae8c3d

    Bildnachweis: Fotonachweis: David Ausserhofer, HRK

  •   Exportieren
  • Ort
  • Staticmap?center=54.0953886,13.378834&markers=color:blue|size:small|54.0953886,13
Original rathausgiebel malte kretschmann dsc 0003
Bildnachweis: Malte Kretschmann
Aktuelle Informationen der Stadt
Schutzfonds, Überbrückungsstipendien, Soforthilfen, Kultur für zu Hause
Kunstauktion cindy schmidt
Bildnachweis: Cindy Schmidt
Fenster-Ausstellung mit stiller Auktion im Kunstkubus, Kulturfenster und am Mühlentor | 01.12. - 09.12.