•  
  • Bühne
  • Theater Greifswald
    4. Philharmonisches Konzert
    Werke von Mozart und Schostakowitsch

    „Zwar ist es leicht, doch das Leichte schwer.“
    Johann Wolfgang von Goethe

    Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 5 B-Dur K V 22
    Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur K V 216
    Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 d-Moll op . 47

    Mit Mozarts B-Dur-Sinfonie KV 22 steht ein Frühwerk des Komponisten auf dem Programm. Entstanden und uraufgeführt in Den Haag, orientiert sie sich formal an den Londoner Sinfonien von Abel und Johann Christian Bach oder den italienischen Ouvertüren, lässt aber bereits jetzt, 1765, die Meisterschaft des späteren Mozart erahnen, die sich in dem nun folgenden Violinkonzert voll entfaltet. „Wenn es ein Wunder in Mozarts Schaffen gibt, so ist es die Entstehung dieses Konzerts“, schwärmte der Mozart-Biograf Alfred Einstein und hatte dabei die ungeahnte Ausprägung eines reifen Personalstils in diesem ebenfalls frühen Violinkonzert vor Augen und Ohren, dem die Solistin Lea Birringer ebenso wie die polnische Dirigentin Ewa Strusińska in einer Mischung aus Ernst und Leichtigkeit begegnen werden. Mit seiner 5. Sinfonie wagte sich Dmitrij Schostakowitsch 1937 aus der Deckung, in die ihn Josef Stalins öffentliche Schmähungen gezwungen hatten. Und so erscheint die Fünfte oberflächlich optimistisch, doch auch in ihr ist die tiefe Zerrissenheit des Komponisten zu spüren.

  • Veranstaltungsseite  Exportieren
  • Ort
Schutzfonds, Überbrückungsstipendien, Soforthilfen, Kultur für zu Hause
Bildnachweis: Entwurf für einen Webteppich ©Kustodie der Uni Greifswald
Ausstellung über Leben und Werk der beiden Greifswalder Frauen | Kleine Rathausgalerie | 02.12.2021 - 21.01.2022
Bildnachweis: Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V.
27.01.2022 | 19:00 Uhr | Universität Greifswald