•  
  • Musik
  • Sozio-kulturelles Zentrum St. Spiritus
    Art-Rock-Nacht mit Argos(Dt) und Yesterdays (Rumänien)

    „Sie klingen britischer als wir Briten!“, sagt David Elliot vom Londoner Label „Bad Elephant Music“, welches das nunmehr fünfte Album von Argos mit dem Titel „Unidentified Dying Objects“ im Sommer 2018 veröffentlichte.
    Vor mehr als zehn Jahren als Studioprojekt gegründet, dauerte es einige Zeit bis Argos 2013 erstmals auch live die Bühne betraten, mit Auftritten u.a. bei verschiedenen Prog-Festivals in Polen, Großbritannien und Deutschland. Trotz Einflüssen von Bands wie Genesis, Gentle Giant und Van Der Graaf Generator wird Argos ein typischer „Canterbury Sound“ nachgesagt.
    Nun sind die Jungs wieder einmal in Aktion zu sehen und rocken mit den Freunden der rumänischen Prog-Band „Yesterdays“ in Mecklenburg-Vorpommern drei „Artrock Nights“. Dabei werden Songs von allen fünf Platten der Band zu hören sein, auch das über zwanzigminütige Epos „Cruel Symmetry“ vom gleichnamigen dritten Studioalbum.
    Artrock-Fans dürfen sich also auf jede Menge besonderer Klänge freuen und sollten sich die Mini-Tour für den Oktober 2019 schon mal vormerken.

    Line up ARGOS:

    Robert Gozon – vocals, piano, keys
    Thomas Klarmann – bass, flute, vocals
    Ulf Jacobs – drums, backing vocals
    Enrico Florczak – git, backing vocals
    Thilo Brauss – keys

    Line up YESTERDAYS:

    Stephanie Semeniuc - lead vocals, tambourine, keys
    Ákos Bogáti-Bokor - guitars, perc, vocals, keys
    Gábor Kecskeméti - flute, perc

    26 10 st spiritus artrock nacht web
    Bildnachweis: Bernd Webler / Tobias Schulze

  • Veranstaltungsseite  Teilen   Exportieren
  • Ort
  • Staticmap?center=54.0959417,13.3759358&markers=color:blue|size:small|54.0959417,13
13b fundamentarbeiter auf der baustelle in sch%c3%b6nwalde 141x93mm
Ausstellung in der Kleinen Rathausgalerie - vom 7. November 2019 bis 17. Januar 2020
Fischerteppich2019 2
Vortrag von Tom Schröder, Rathaus - Bürgerschaftssaal, 18 Uhr
2019 11 polenmarkt
vom 14. - 23. November in Greifswald