• Klosterruine Eldena
  • Das 1199 gegründete Zisterzienserkloster war das bedeutendste Kloster der Region und hatte mit den vom frühen 13. bis zum Anfang des 15. Jh. entstandenen Baulichkeiten eine seiner Bedeutung entsprechende architektonische Ausgestaltung erfahren. Bis zur Reformation 1535 hatte das Kloster Bestand und verfiel in der Folgezeit.

    Ein Wiederaufbau wurde nicht vorgenommen. Stattdessen erfolgte seit 1827 eine konservatorische Sicherung und gleichzeitige Gestaltung des Ruinengeländes. Die künstlerische Umsetzung der mit diesen Maßnahmen zum Ausdruck gekommenen zeitgenössischen Auffassung verbindet sich mit den Namen von drei bedeutenden Persönlichkeiten: dem Architekten Karl-Friedrich Schinkel, dem Gartengestalter Peter Joseph Lenné und dem Maler Caspar David Friedrich. In der Verbindung von mittelalterlicher Architektur und Naturlandschaft wurde das Gelände durch das Werk Caspar David Friedrichs zudem zum Wahrzeichen der romantischen bildenden Kunst und Architektur.

    Diesem Umstand verdankt die Klosterruine auch ihren internationalen Bekanntheitsgrad. Durch Friedrich inspiriert, widmete sich die frühe deutsche Denkmalpflege diesem bedeutenden Architekturensemble. Sie verbindet als bekanntes Objekt auf der „Europäischen Route der Backsteingotik“ die Universitäts- und Hansestadt Greifswald mit der mittelalterlichen Backsteinarchitekturlandschaft rund um die Ostsee.

    Neben dieser kultur- und architekturgeschichtlichen Bedeutung ist die Ruine eine überregional bekannte Veranstaltungsstätte. Für Theateraufführungen, Konzerte der klassischen und populären Musik, aber auch für ästhetische Experimente der bildenden und darstellenden Künste hat sie ihre Eignung eindrucksvoll belegt.

    Führungen:
    Fremdenverkehrsverein der Hansestadt Greifswald und Land e.V.
    Rathaus am Markt
    Tel.: 03834 - 8536 13 80

    Spezielle Anfragen:
    Kulturamt der Hansestadt Greifswald
    Tel.: 03834 - 8536 21 01

  • Staticmap?center=54.0900493,13.4517792&markers=color:blue|size:small|54.0900493,13

    Klosterruine
    Bildnachweis: Stadt Greifswald / Amt für Bildung, Kultur & Sport

  • Aktuelle Veranstaltungen
  • Musik / Klosterruine Eldena
    Eldenaer Jazz Evenings
    "Das sanfte Jazzfestival des Nordens" (Michael Naura) - Open-Air, zwei Abende mit je drei Gruppen
    • 05.07.2019 19:30
    • 06.07.2019 19:30
    • 03.07.2020 19:30
    • 04.07.2020 19:30
    • 02.07.2021 19:30
    • 03.07.2021 19:30
  • Musik / Klosterruine Eldena
    Frühjahrskonzert des Blasorchesters Greifswald
    Das Blasorchester Greifswald und die Kleine Besetzung des Orchesters präsentieren ihr Frühjahrs-Programm.
    • 16.05.2020 15:00
  • Fest / Klosterruine Eldena
    Eldenaer Klostermarkt
    vorläufiger Eintrag. Infos: www.greifswald.de/klostermarkt
    • 20.06.2020 11:00
    • 21.06.2020 11:00
  • Musik / Klosterruine Eldena
    Eldenaer Jazz Evening
    "Das sanfte Jazzfestival des Nordens"
    • 03.07.2020 19:30
    • 04.07.2020 19:30
X2019 12 13 14 t%c3%b6pfermarkt foto tabea surel
am 13. und 14. Dezember im St. Spiritus
Konzert im rathausfoyer chorisma
an den Adventswochenenden, Sa + So je 15 Uhr (nicht am 22.12.)
19 lampionumzug dez. 2017 pressestelle
Sa., 14.12. | Start 17:00 Uhr am Eingang zum Tierpark