• ComputerSpielSchule Greifswald / Stadtbibliothek
  • Die ComputerSpielSchule

    Miteinander spielen
    Gemeinsam entdecken
    Voneinander lernen

    Digitale Spiele nehmen im Medienalltag von Kindern und Jugendlichen einen festen Platz ein. Eltern und pädagogisch Verantwortliche stehen dieser neuen Computerspiel- und Unterhaltungskultur meist distanziert gegenüber.

    Die Gründung der ComputerSpielSchule (Leipzig 2008 und Greifswald 2012) soll ein Verbindungselement dieser Welten schaffen: Eltern und PädagogInnen können sich Wissen rund um Computerspiele aneignen (u. a. zum Jugendmedienschutz, zu Spielegenre- & plattformen) sowie Spielewelten selbst erleben.

    Die ComputerSpielSchule versteht sich als medienpädagogischer Ort, der durch Kommunikation zwischen den Generationen die Medienkompetenzförderung von Kindern und Eltern anstrebt und somit versucht, die Barrieren, die durch unterschiedliches Medienverständnis der Generationen entstanden sind, zu überwinden.

    Allen Interessierten steht die ComputerSpielSchule Greifswald ganzjährig, als ein Ort der Begegnung und Beratung im Kontext von digitalen Spielen, offen. Auf Basis des generationsübergreifenden sowie des handlungsorientierten Ansatzes soll Spielern und Nicht-Spielern die Möglichkeit eröffnet werden, sich unter medienpädagogischer Anleitung mit Computerspielen auseinanderzusetzen und in dessen Folge einen selbstbestimmten und kompetenten Umgang mit ihnen zu erlangen.

    Die ComputerSpielSchule ist auch ein Ort für Forschung und Entwicklung in der Region.

    Die ComputerSpielSchule Greifswald ist ein Kooperationsprojekt der Stadtbibliothek Hans Fallada, des Lehrstuhls für Religions- und Medienpädagogik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, der Evangelischen Akademie der Nordkirche und der ComputerSpielSchule Leipzig.

  • Staticmap?center=54.09667,13.38245&markers=color:blue|size:small|54.09667,13
Kromke landschaft 145.1
Ausstellung im CDFZ Vernissage 15.6.
Xxx
www.fete-greifswald.de