•  
  • Vortrag
  • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
    Pathogene Pilze – unterschätzte Erreger
    Öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Axel Brakhage (Universität Jena) im Rahmen der Vortragsreihe „Molekulare Grundlagen des Lebens“

    Pilze sind essentieller Teil unseres Lebens. Einige Pilze sind allerdings schädlich für Pflanzen und den Menschen. So bedrohen Pilze zunehmend die wenigen Kulturpflanzen, welche die Ernährung der Menschheit sichern. Diese Situation scheint sich gerade durch die Zerstörung von Ökosystemen und das Auftreten zunehmend resistenter Pilze zu verschärfen. Auf der anderen Seite sehen wir eine Zunahme von lebensbedrohlichen Pilzinfektionen, die schwierig zu diagnostizieren und häufig schlecht zu therapieren sind. Aus diesen Gründen versterben an Pilzkrankheiten mehr Menschen als an Tuberkulose oder Malaria.

    Der Mikrobiologe und Infektionsbiologe Axel Brakhage ist Direktor und Lehrstuhlinhaber am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (HKI) in Jena und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er leitet den Sonderforschungsbereich FungiNet der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu human-pathogenen Pilzen, den Exzellenzcluster Microverse und das Forschungskonsortium InfectControl2020. Er ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Infektionsbiologie von human-pathogenen Pilzen und die Entdeckung neuer Antibiotika.

    Begrüßung: Professor Dr. Ulla Bonas
    Moderation: Professor Dr. Uwe Völker

    Csm av 2019 10 25 brakhage 1500 1125 d738afc76e
    Bildnachweis: Professor Dr. Axel Brakhage (privat)

  •   Teilen   Exportieren
  • Ort
  • Staticmap?center=54.0953886,13.378834&markers=color:blue|size:small|54.0953886,13
13b fundamentarbeiter auf der baustelle in sch%c3%b6nwalde 141x93mm
Ausstellung in der Kleinen Rathausgalerie - vom 7. November 2019 bis 17. Januar 2020
2019 11 polenmarkt
vom 14. - 23. November in Greifswald
Csm portrait joscha beckmann 20190115 mhy07729 ms 150dpi c8249da26b
mit Prof. Dr. Joscha Beckmann (Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät), 25. November, 17 Uhr im Rathaus