•  
  • Extra
  • Pommersches Landesmuseum
    Bausteine zur Landesgeschichte mit Prof. Dr. Rafał Makała
    Bauhaus aus Backstein?! – Die „andere Moderne“ in Nordostdeutschland 1918-1939

    Prof. Dr. Rafał Makała
    2019 feiert man in der ganzen Welt das Jahrhundert-Jubiläum des BAUHAUS. Tatsächlich war die Dessauer Schule von großer Bedeutung für die Kunst im 20. Jahrhundert. Dennoch war es nicht die einzige Keimzelle der Moderne. Der Vortrag widmet sich einem der Bereiche, in denen recht interessante, doch heute viel weniger bekannte Ideen realisiert wurden – nicht selten in Bezug auf das Bauhaus, doch oft auch als eine alternative oder sogar konkurrierende Vision der neuen Kunst. Das betrifft auch Norddeutschland, die Küstenregion von Friesland bis Ostpreußen, in der versucht wurde, das Neue Bauen mit der regionalen Spezifik zu verbinden. Das resultierte u. a. in der Entstehung einer sehr interessanten, anspruchsvollen und nicht selten innovativen Architektur, die v. a. einen Bezug auf den Backsteinbau nahm. Durch die Folgen des Zweiten Weltkrieges verschwand jene Architektur weitgehend aus dem allgemeinen Blickfeld – nicht selten auch materiell. Dennoch lässt sich heute dank der Arbeit mehrerer Forscher*innen das Bild jener Architektur in seiner Vielfältigkeit weitgehend zeigen.
    In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst und der Kulturreferentin für Pommern und Ostbrandenburg
    Eintritt: 3,50 Euro

    10 kreuzkirche stettin i
    Bildnachweis: Pommersches Landesmuseum

  •   Teilen   Exportieren
  • Ort
  • Staticmap?center=54.09491999999999,13.38234&markers=color:blue|size:small|54.09491999999999,13
13b fundamentarbeiter auf der baustelle in sch%c3%b6nwalde 141x93mm
Ausstellung in der Kleinen Rathausgalerie - vom 7. November 2019 bis 17. Januar 2020
2019 11 polenmarkt
vom 14. - 23. November in Greifswald
Csm portrait joscha beckmann 20190115 mhy07729 ms 150dpi c8249da26b
mit Prof. Dr. Joscha Beckmann (Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät), 25. November, 17 Uhr im Rathaus