• Samstag, 13. Januar 2018
  • Bühne
  • 19:30 / Theater Greifswald
    Casanova
    Lebemann und Frauenheld Casanova genießt seine Jugend in vollen Zügen, doch mit dem Alter kommt die Ruhe. Und mit der Ruhe, kommt der Schmerz. LETZTE VORSTELLUNG in Greifswald, im Anschluss: "Senf Dazugeben"

    Er ist Priester, Fähnrich, Violinist, Spitzel und Schriftsteller. Er lebt in Paris, Mailand, London, Madrid oder St. Petersburg und verkehrt mit Papst Benedikt XIV., Friedrich dem Großen und Voltaire. Er weiß die Gesellschaft ebenso zu irritieren wie zu faszinieren. Doch bei aller steten Verwandlung ist er doch eines immer und unverkennbar: Lebemann, Frauenheld und Genussmensch. Der venezianische Schauspielersohn Giacomo Casanova gehört zweifellos zu den schillerndsten Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Wie kein anderer pflegt er das Carpe Diem und flieht vor der Langeweile in den Rausch des Augenblicks. Jedes Abenteuer ist ihm gut genug, solange es die Aussicht auf ein nächstes gibt. Sein Leben ist ein rasantes Lustspiel, seine Bühne die ganze Welt. Erst als sich der Schatten des Alters schleichend über seinen Körper legt, begegnet Casanova dem schmerzhaften Gefühl der Ruhe und damit der wohl größten Herausforderung seines Lebens. Nichts hält ihn noch im Diesseits außer die Erinnerung an seine einstige Blütezeit. Und so beginnt er 64-jährig mit der Niederschrift seiner Memoiren und schreitet in nicht weniger als 5000 Seiten noch einmal durch die eigene exzessive Vergangenheit. Das Ergebnis ist nicht nur eine ganz private und ungehemmte Chronique Erotique, sondern auch ein unübertroffen detailliertes Portrait seiner Zeit. Das BallettVorpommern packt die Koffer und geht mit Casanova auf Reisen: Einmal quer durch das aufklärerische, vorrevolutionäre Europa folgt es den Spuren des ewig rastlosen und freiheitsliebenden Bonvivant und spürt seinem überbordenden Geist tänzerisch nach.
     
    Produktionssponsor Stadtwerke Greifswald

  • Veranstaltungsseite  Teilen   Exportieren
  • Ort
  • Staticmap?center=54.093894,13.389381&markers=color:blue|size:small|54.093894,13
Xxx
Grafik und Malerei in der Kleinen Rathausgalerie bis zum 24. August
Xxx
Semesterschau in der Medien- und Informatikschule ab 13. Juli
Sommerzeichnen
25.7.2018 - Caspar-David-Friedrich-Zentrum